Prof. Zhang
Prof. Zhang
In Kunming fand vom 31. Oktober bis zum 06. November auf dem Dongfeng Plaza ein Forum für das Internationale Jahr der Astronomie und für außerirdische Lebensformen und UFOs statt. „Ich bin davon überzeugt, dass außerirdisches Leben existiert. Ich hoffe, dass wir mit ihnen Freundschaft schließen können“, erklärte der Organisator, Physiker und Astronom Prof. Zhang Yifang. Und auch andere Dinge deuten darauf hin, dass das Land des Lächelns beginnt, das UFO-Thema ernst zu nehmen.

 

 

Zhang ist Professor für Physik an der Universität von Yunnan. Mit dem Forum möchte er nicht nur die Astronomie populärer machen sondern der chinesischen Öffentlichkeit das UFO-Thema näher bringen. So wurden nicht nur Fotos von UFOs gezeigt, sondern es wurden auch Vorträge von UFO-Forschern gehalten. Zhang ist sich sicher, dass Außerirdische bereits die Erde besuchen.

     

Im Jahr 2007 veröffentlichte die Yunnan University Press das erste UFO-Buch in China. Nach Professor Zhang werden in Yunnan die meisten UFOs gesichtet, doch auch Kunming sei ein regelrechter UFO-Hotspot. Seit 1972 wurden dort über 400 UFOs gesichtet.

Welche Rolle spielt das UFO-Phänomen für die chinesische Regierung, die von westlichen Medien gern als „kommunistisches Regime“ bezeichnet wird? „Das ist schon erstaunlich“, meint Tianping vom Tiangong-Institut, „alles scheint in China streng kontrolliert zu sein – aber Berichterstattung über UFOs nicht.“

„In der Volksrepublik China gibt es offiziell anerkannte Begegnungen mit Außerirdischen“, heißt es auch auf der Webseite des Tian Gong Instituts, „Ein Bauer aus Nordost-China erlangte durch seinen Kontakt mit außerirdischen Freunden umfangreiche Kenntnisse über die Entstehung und den Zustand der Erde, über Genetik und verschiedenste wissenschaftliche Themen, ohne jemals studiert zu haben. Darüber wurde er sogar von zahlreichen Fachleuten befragt. Wie er wurden auch andere Menschen in China nachweislich in verschiedene Teile des Landes geflogen (Teleportation). Sogar das Chinesische Staatsfernsehen CCTV berichtete über diese Fälle.”

Reagiert China damit auf die vermehrten UFO-Sichtungen, die seit einigen Monaten aus dem Reich der Mitte gemeldet werden?

Das Interesse am UFO-Phänomen jedenfalls scheint nie größer gewesen zu sein als aktuell.  So ließ der Schweizer Bestseller-Autor Erich von Däniken kürzlich am Rande des AAS 1-Day Meetings in Magdeburg verlauten, dass China gerade die Rechte an sämtlichen bislang erschienen Sachbüchern des Paläo-SETI-Forschers erworben habe. “Ich frage mich, was die damit vorhaben”, wunderte sich von Däniken.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Bitte hier den Captcha Text eintragen : *

Reload Image