Wikileaks
Wikileaks

Seit einer Woche sorgen die Veröffentlichungen geheimer Diplomaten-Depeschen über Wikileaks international für Wirbel. Jetzt sagte Wikileaks-Gründer Julian Assange am Freitag, dass es einige Hinweise auf UFOs in den “noch zu veröffentlichenden”, vertraulichen Depeschen der US-Regierung gäbe.

In einer Online-Frage-und-Antwort-Runde der britischen Zeitung “The Guardian” wurde Assange gefragt, ob er jemals Dokumente erhalten habe, die Informationen über UFOs oder Außerirdische enthalten hätten.

 

 

Assange antwortete:

“Viele Verrückte haben uns Emails zum Thema UFOs geschrieben. Andere behaupteten, sie seien der Anti-Christ, der sich mit seiner Frau auf einer Gartenparty über Topfpflanzen unterhält. Dabei haben sie aber zwei unserer Regeln zur Veröffentlichung von Dokumenten nicht erfüllt: 1. Die Dokumente dürfen nicht selbst verfasst worden sein. 2. Es muss sich um Originaldokumente handeln.

Es ist allerdings anzumerken, dass es in den noch zu veröffentlichenden Teilen des Cablegate-Archivs auch Bezüge zu UFOs gibt.“

Wann die entsprechenden Dokumente veröffentlicht werden sollen, ließ Assange offen.

Mittlerweile wurde sowohl die ursprüngliche Domain wikileaks.org, als auch die neue Domain wikileaks.ch gesperrt! Unter folgender IP-Adresse können Sie aber immer noch auch die Wikileak-Seite zugreifen und alle freigebenen Dokumente sichten: http://213.251.145.96/

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: : *
15 + 14 =