White_House_Petitionen

(GreWi/Exopolitik) In zwei neuen Petitionen rufen amerikanische Exopolitiker das Weiße Haus dazu auf, militärische Zeugen und Dokumente über UFOs zur Kenntnis zu nehmen.

Nachdem die Obama-Administration auf eine erste Online-Petition, die das Eingeständnis und Freigabe des angeblich geheimen Wissens der US-Regierung über UFOs, Außerirdische und deren Anwesenheit auf der Erde forderte, mit der Antwort reagiert hatte, man habe “keine glaubwürdigen Beweise für die Existenz Außerirdischer”, nimmt der Autor der Petition, der Disclosure- und Exopolitik-Lobbyist Stephen Bassett von der “Paradigm Research Group” (PRG) nun einen zweiten Anlauf, um die Geheimnisse der US-Regierung offen zu legen. Ab heute ist die “Disclosure Petition II” online und kann auch von Menschen außerhalb der USA unterzeichnet werden.

{module [426]}Disclosure Petition II

Der Wortlaut dieser zweiten Petition lautet wie folgt:

“Wir fordern die Obama-Administration auf:

Eine vollständige Untersuchung des US-Kongresses über die Bemühungen der Abteilung Wissenschaft und Technologie (‘OSTP’) unter Präsident Clinton sowie der ‘Rockefeller Initiative’ zur Freigabe von Wissen über UFOs und Außerirdische einzuleiten.

In seiner Antwort auf die erste ‘Disclsoure Petition’ hatte das heutige OSTP erklärt, die US-Regierung habe keine Beweise dafür, ‘dass Leben jenseits unseres Planeten existiert oder dass eine außerirdische Präsenz auch nur ein Individuum der menschlichen Rasse kontaktiert hat.’

Wenn das stimmt, was hat das OSTP dann von März 1993 bis Oktober 1996 gemeinsam mit dem Milliardär und Clinton-Freund Laurance Rockefeller untersucht?

Zu denjenigen, die zwar davon wissen, sich bislang jedoch noch nie öffentlich dazu geäußert haben, zählen u.a. der ehemalige US-Präsident Bill Clinton, die heutige Außenministerin Hillary Clinton, der Leiter des Übergangsteams der Obama-Administration John Podesta, der heutige US-Verteidigungsminister und ehem. CIA-Direktor Leon Panetta, Dr. John Gibbons (OSTP 1993-98), der ehem. US-Vizepräsident Albert (Al) Gore und der ehem. Gouverneur des Bundesstaates New Mexico, Bill Richardson.

Weitere Informationen:
www.paradigmresearchgroup.org/Rockefeller_Initiative_Documents.htm und
www.presidentialufo.com/bill-clinton “

Die Disclosure Petition II läuft noch bis zum 31. Dezember 2011. Jetzt unterzeichnen

‘Need-to-know’ Petition

YouTube-Video in Deutsch / English / Español / Italiano / Português / ελληνικός

 

Einen Tag zuvor hatten bereits der US-Historiker Richard Dolan sowie Bryce Zabel, Co-Autor seines aktuellen Buches ‘A.D. – After Disclosure’, eine Petition beim Weißen Haus eingereicht. Darin vermeiden sie den Begriff “UFO” und fordern die Regierung auf, “unidentifizierte Luftphänomene zu untersuchen, die von Bürgern, Polizisten, Astronauten, Piloten und dem Militär berichtet werden”. Der volle Text der Petition lautet wie folgt:

“Die Suche nach Mikroben auf dem Mars und Radiosignalen aus dem Weltall ist nicht genug. Wir müssen die Unidentifizierten Luftphänomene (Unidentified Aerial Phenomena, UAP) hier bei uns auf der Erde erklären.

{module [426]}Seit 60 Jahren beschreiben glaubhafte Zeugen weltweit (darunter Präsident Carter und Reagan) übereinstimmend Objekte, deren Flugeigenschaften unsere technischen Möglichkeiten übersteigen. UAP werden oft auf dem Radar gesichtet und sogar von Militäroffizieren an Atomstützpunkten gesichtet.

Auf Grund der großen Bedeutung für die nationale Sicherheit sollten die Vereinigten Staaten eine unabhängige Untersuchung durchführen. Diese Untersuchung muss die wichtigsten ungelösten UAP Berichte überprüfen und dabei Zugang zu Geheimdokumenten haben. Sie muss die Autorität haben, Zeugen anzuhören und Immunität zu gewähren.

Die Untersuchungsergebnisse sollten öffentlich gemacht werden.”

Die Petition ist 30 Tage gültig und läuft am 30. Dezember 2011 ab. Jetzt unterzeichnen

Weitere Informationen zur ‘Need-to-know’ Petition finden Sie unter www.afterdisclosure.com.

Für beide Petitionen sind 25.000 Unterschriften erforderlich, damit das Weiße Haus eine offizielle Antwort abgibt.

Auch Nicht-US-Amerikaner können sich beteiligen! So unterzeichnen Sie eine Petition auf der Webseite des Weißen Hauses:

Besuchen Sie zunächst die Webseite der jeweiligen Petition, die Sie unterzeichnen möchten:

Klicken Sie dann auf den blauen Button ‘Create an Account’, um sich auf der Seite zu registrieren. Damit öffnet sich ein kleines blau unterlegtes Fenster zur Eingabe persönlicher Daten:

First Name: Vorname
Last Name: Nachname
E-mail address: E-mail-Adresse

City: Stadt
Zip code: Postleitzahl

Geben Sie anschließend das angezeigte, zufällig generierte Wort in das entsprechende Feld ein. Sollte der Text unlesbar sein, klicken Sie auf “get a new challenge!’, um ein neues Code-Wort zu erhalten und einzugeben.

Klicken Sie abschließend auf ‘Register’. Binnen weniger Sekunden erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit einem Link, den Sie besuchen müssen, um die Registrierung abzuschließen.

Nachdem Sie auf den Link geklickt haben, gelangen Sie zurück zu der Petition und müssen nur noch “Sign this Petition” klicken.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Bitte hier den Captcha Text eintragen : *

Reload Image