Bill Nelson, Avril Haines
Bill Nelson, Avril Haines

NASA-Chef Bill Nelson und Geheimdienstchefin Avril Haines schließen die Extraterrestische Hypothese als Erklärung für UFOs/UAPs nicht aus
von Robert Fleischer

Lange Zeit galt es nicht nur als verpönt, das Wort “Außerirdische” in den Mund zu nehmen – es war sogar ein absolutes Tabu. Wenn ein Politiker es wagte, auch nur anzudeuten, dass der Gedanke an eine außerirdische Präsenz auf der Erde zumindest denkbar sei, konnte er seine Karriere abhaken. Auch in der Wissenschaft blieb diese Hypothese jahrzehntelang unbehandelt. Und so lautete der “wissenschaftliche” Konsens zu UFOs bislang wie folgt:

SETI – die Suche nach außerirdischen Signalen mittels Radioteleskopen – fahndet seit Jahrzehnten ergebnislos nach intelligenten Botschaften aus dem All. Also würde es wohl keine Außerirdischen geben. Und selbst wenn es sie gäbe, wären die Entfernungen im All einfach zu riesig: Es würde viele tausend Jahre dauern, bis ein außerirdisches Raumschiff von einem anderen Sternensystem bei uns auf der Erde ankäme. Also sei es von vornherein ausgeschlossen, dass sie bereits hier sind. Von daher brauche man sich gar nicht erst mit UFOs zu beschäftigen. Doch nun kommt alles anders.

Am 18. Mai 2021 äußerte sich der frühere US-Präsident Barack Obama in der Late Late Show mit James Corden – einer Comedy-Show.

Frage: All das Gerede über diese Aliens mit den UAFs oder wie auch immer die genannt werden… Ich weiß, das heißt nicht unbedingt Aliens sondern nur UAF, aber ich frage mich, ob Sie eine Theorie dazu haben?

Obama: Nun, wenn es um Aliens geht, gibt es einige Sachen, die ich Ihnen einfach nicht im Fernsehen sagen kann.

(…)

Obama: Die Wahrheit ist, als ich ins Amt kam, da habe ich gefragt, gibt es irgendwo ein Labor, wo wir die Alien Proben und Raumschiffe aufbewahren? Dann haben sie ein bisschen herumgefragt und die Antwort lautete: Nein. Aber was wahr ist, und das meine ich hier wirklich ernst, das ist, dass es Videos und Aufnahmen von Objekten am Himmel gibt, von denen wir nicht genau wissen, was sie sind. Wir können ihre Flugbahn nicht erklären. Sie hatten kein einfach erklärbares Muster. Und darum denke ich, dass man das immer noch ernst nimmt und versucht, es zu untersuchen und rauszufinden, was es ist. Aber ich kann Ihnen dazu heute nichts berichten.”

An das Showband-Mitglied Reggie, den Fragesteller gewandt, fuhr er scherzend fort:

“Aber die Frage ist, ob Reggie insgeheim ein Alien ist! Kennen Sie noch Men in Black? Indem er all diese Fragen stellt, lenkt er davon ab. Denken Sie darüber nach.”

Doch der frühere US-Präsident ist bei weitem nicht der Einzige, der in letzter Zeit mit geheimnisvollen Andeutungen von sich reden machte.

NASA-Chef Bill Nelson deutet außerirdische Technologie an

Der frühere Astronaut und langjährige Senator von Florida, Bill Nelson, ist einer der hochrangigsten Regierungsbeamten, die sich jemals zu UFOs geäußert haben. Am 19. Oktober 2021 gab er dem Center for Politics der University of Virginia ein Interview, in dem es um aktuelle Missionen und Vorhaben der NASA ging. Gegen Ende des Interviews (Timecode 53:10) lenkte Bill Nelson das Gespräch von sich aus auf die Suche nach Außerirdischen.

Wörtlich sagte er:

“Larry, bevor wir aufhören, ich habe noch gar nicht über die Suche nach außerirdischem Leben gesprochen. Was glauben Sie, was wir auf dem Mars machen? Wir suchen nach Leben. Das gehört zu NASAs Mission. Darum geht es bei dem Teleskop. Gibt es anderswo Planeten, wo es Leben gibt? Sie kennen ja die Videos, die die Navy-Piloten im Jahr 2004 aufgenommen haben, und seitdem gab es 300 weitere Sichtungen. Ich habe mit diesen Piloten gesprochen. Die wissen, dass sie etwas gesehen haben. Ihre Radars haben sich auf diese Objekte aufgeschaltet. Und plötzlich waren sie unten an der Oberfläche und dann auf einmal dort. Sie wissen nicht was es ist und wir auch nicht. Hoffen wir mal, dass es nicht einer unserer Gegner hier auf der Erde ist, der solche Technologie besitzt. Aber da ist etwas. Und das gehört zu unserer Mission: Wir halten ständig Ausschau, wer da draußen ist. Wer sind wir, wie sind wir hierher gekommen? Wie sind wir zu dem geworden, das wir sind?”

Am 21. Juli 2021 hatte sich Nelson in einem Interview mit der Washington Post ganz ähnlich geäußert.

Geheimdienst-Chefin Avril Haines stellt die Frage nach Außerirdischen

Am 11. November 2021 organisierte die Washington National Cathedral das Forum Our Future in Space und lud hochrangige Gäste dazu ein. Neben Bill Nelson waren auch der Harvard-Astrophysiker Avi Loeb, der Raumfahrt-Unternehmer Jeff Bezos sowie die amtierende Direktorin der Nationalen Geheimdienste (DNI), Avril Haines zu Gast. Dabei nahm sie Stellung zu dem UAP Task Force Bericht, den ihr Büro am 25. Juni 2021 veröffentlicht hatte.

Wörtlich sagte Avril Haines (bei Timecode 33:54):

„Der Kongress und andere sind vor allem über die Flugsicherheit und Spionageabwehr besorgt. Aber natürlich steht immer die Frage im Raum, ob es da noch etwas anderes gibt, was wir bislang noch nicht verstehen – etwas, dass vielleicht außerirdischer Herkunft sein könnte.“

(Eine vollständige Übersetzung ihrer Statements finden Sie auf Grenzwissenschaft-Aktuell)

Wie geht es weiter?

Wie Andreas Müller von Grenzwissenschaft-Aktuell zutreffend kommentiert, hat die öffentliche Debatte über die Bedeutung des UFO/UAP-Phänomens in den USA inzwischen die höchsten politischen und militärischen Ebenen erreicht. Da das Thema sich inzwischen seines jahrzehntelangen Stigmas entledigt hat, fällt es interessierten Wissenschaftlern und Experten nun einfacher, sich damit zu beschäftigen. Jüngstes Beispiel ist der Harvard-Astrophysiker Avi Loeb, der mit seinem Galileo Project ganz offiziell nach UFOs fahnden will. Unterstützt wird er dabei von zahlreichen Wissenschaftlern rings um den Erdball sowie jüngst auch vom ehemaligen AATIP-Leiter Louis Elizondo sowie dem früheren stellvertretenden Verteidigungsminister für Nachrichtendienste, Christopher Mellon.

Es wird spannend zu sehen, wie die Politiker weltweit mit der Tatsache umgehen werden, dass unser Planet von offensichtlich intelligent gesteuerten, uns technologisch weit überlegenen Fluggeräten besucht wird. Denn bislang ist völlig unklar, um wen oder was es sich bei dieser Intelligenz handelt: Neben der außerirdischen Hypothese (ETH) stehen auch die Zeitreisenden-Hypothese und die der interdimensionalen Besucher im Raum. Möglicherweise handelt es sich eben nicht um Reisende von anderen Planeten, sondern um Bewohner einer wie auch immer gearteten anderen “Realität”, die sich unseren fünf Sinnen entzieht.

Zudem wird sich die Menschheit alsbald mit einer viel schwierigeren Frage beschäftigen müssen: Übt diese Intelligenz einen Einfluss auf die menschliche Zivilisation aus, und wenn ja, in welchem Ausmaß? Die jüngst bekannt gewordenen Forschungsergebnisse des früheren geheimen Forschungsprojekts AAWSAP des US-Militärgeheimdienstes DIA liefern dazu einige beunruhigende Antworten.

UAPs, Spuk & Orbs – Das geheime AAWSAP-Programm des Pentagon (George Knapp)

Es wird Zeit, dass sich auch in Deutschland und Europa mehr Wissenschaftler ernsthaft mit dieser Thematik beschäftigen, wie wir von Exopolitik seit vielen Jahren fordern.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Bitte hier den Captcha Text eintragen : *

Reload Image