David Ray Griffin ist pensionierter Professor für Religionsphilosophie und Theologie. Er ist Autor der Bücher "The New Pearl Harbor: Disturbing Questions About the Bush Administration and 9/11" und "The 9/11 Commission report: Omissions and Distortions". In seinem Vortrag über die Geschehnisse am und um den 11. September 2001 herum stellt er dar, warum die Anschläge aller Wahrscheinlichkeit nach ein Inside-Job waren, das heißt: Die These der staatskriminellen Sprengung des World Trade Centers zu Zwecken einer Legitimierung von Angriffskriegen auf Länder mit Öl-Vorkommen ist keine hypothetische Spekulation mehr, sondern mittlerweile zum Gegenstand empirischer Forschung geworden.

 

 

Folgen Sie Uns

19,647FansGefällt mir
2,564FollowerFolgen
110,000AbonnentenAbonnieren