Der Journalist Mathias Bröckers wurde schon kurz nach den Anschlägen misstrauisch und begann bereits 2001 zu recherchieren. Im Laufe der letzten Jahre schrieb er mehrere Bestseller über die Hintergründe der Anschläge.

Wie aus gleich vier, teilweise erst kürzlich erschienen psychologischen und sozialwissenschaftlichen Studien hervorgeht, verhalten sich Menschen, die alternative Erklärungsansätze befürworten entgegen dem Stereotyp des durchgeknallten ‘Verschwörungstheoretikers‘, häufig vernünftiger als jene, die den offiziellen Versionen von umstrittenen Ereignissen glauben schenken.

Der Historiker und Co-Autor des Bestsellers "Fakten, Fälschungen und die unterdrückten Beweise des 11.9.", Andreas Hauß, hat bei der Staatsanwaltschaft Offenburg Strafanzeige gegen mutmaßliche Täter der Terroranschläge gestellt, darunter zahlreiche Mitglieder der Luftverteidigung und der Bush-Administration selbst. Für den Generalbundesanwalt dürfte es schwer werden, die Ermittlungen nicht aufzunehmen, denn die Vorwürfe sind außerordentlich gut recherchiert und mit Fakten belegt. Im Interview mit Robert Fleischer schildert Hauß die Hinweise auf eine Verwicklung allerhöchster US-Stellen.
23 Prozent aller Deutschen halten die US-Regierung für den wahren Urheber der Anschläge vom 11. September 2001. Dies ist nur eines der Ergebnisse einer neuen internationalen Bürgerumfrage in 17 Ländern.  Verblüffende Schlussfolgerung der neuen Studie: Sieben Jahre nach den Anschlägen herrscht immer noch keine Einigkeit darüber, wer tatsächlich dahinter steckt - oder auf gut deutsch: So richtig wird die offizielle Version einfach nicht abgekauft.

"Wenn man bedenkt, welch außerordentliche Auswirkungen die Anschläge vom 11. September weltweit hatten, ist es bemerkenswert, dass sieben Jahre danach kein internationaler Konsens darüber besteht, wer dahinter steckt.", kommentiert Steven Kull, Leiter des Programms "Internationale Einstellungen zur Politik" der Universität Maryland.

"Selbst in europäischen Ländern", so Kull, "ist die Mehrheit derer, die Al-Quaida dafür verantwortlich machen, nicht gerade überwältigend."


(Brüssel) Mit einer Großdemonstration haben Hunderte Europäer am vergangenen Sonntag in Brüssel eine neue, unabhängige Untersuchung der Ereignisse des 11. September 2001 gefordert. Die Wahrheitsaktivisten aus zahlreichen Ländern prangerten vor allem die Rolle der Massenmedien bei der Vertuschung des wohl größten Verbrechens jüngerer Zeit an: Der Mord an der eigenen Bevölkerung zur Rechtfertigung mehrerer Angriffskriege - ganz in der False-Flag-Tradition der amerikanisierten Geheimdienste. Gemeinsam mit NuoViso waren wir mit zwei Kamerateams vor Ort - hier die ersten Bilder.
Anwalt Stanley Hilton
"Das war alles geplant. Diese Operation wurde von der Regierung befohlen. Bush hat den Befehl persönlich unterzeichnet und die Anschläge selbst authorisiert. Er hat sich des Hochverrats und des Massenmords schuldig gemacht." - Dies sagte Stanley Hilton, der frühere Stabschef des republikanischen Senators Bob Dole, der Wolfowitz und Rumsfeld seit Jahrzehnten kennt, im Interview mit Alex Jones*.
Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Hans-Christian Ströbele, will die Hintergründe der Anschläge vom 11. September 2001 auf das World Trade Center erneut prüfen: "Nach meiner Auffassung spricht vieles dafür, daß in den US-Sicherheitsdiensten viel mehr bekannt war, als bisher zugegeben wird", räumt Ströbele ein - sogar "Verwicklungen solcher Stellen" halte er für "möglich". Wenn das keine Untertreibung ist - schließlich sitzt er als Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums direkt an der Quelle.
Der Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser von der Universität Bern stellt in diesem Interview seine Forschungsergebnisse über die Hauptverursacher von Terrorismus und Krieg vor. Er kann belegen: Während des Kalten Krieges ließ die NATO durch ihre Geheimarmee namens "Gladio" gemeinsam mit der CIA Bombenanschläge auf unschuldige Bürger durchführen, um politische Ziele zu erreichen. Er stellt fest: Der 11. September reiht sich lückenlos in diese historisch belegte Strategie des Terrors ein.
Diese ausgezeichnete Dokumentation von Massimo Mazzucco untersucht die Widersprüche der offiziellen Version zum 11. September 2001 und zeigt auf, dass dieses schreckliche Verbrechen nicht von arabischen Terroristen begangen worden sein kann.
Terrorstorm legt in einer frontalen Attacke auf die Architekten des globalen Terrorismus die wahre Geschichte vergangener Anschläge offen: Golf von Tonkin, der Angriff auf die USS Liberty, Operation Gladio, die Bombenanschläge in Madrid und London und viele mehr. Zu den interviewten Experten zählen u.a. ex-MI5-Agent David Shayler der vom Plot des MI6 erfuhr, Al-Quaida-Terroristen für ein Attentat auf Gaddafi einzusetzen. Diese Dokumentation offenbart das ganze Aumaß der von Regierungen geplanten und durchgeführten Terroranschläge zur Rechtfertigung von Ankriffskriegen.

Folgen Sie Uns

19,647FansGefällt mir
2,289FollowerFolgen
107,000AbonnentenAbonnieren