Immer wieder werden UFOs bei Atomanlagen beobachtet - auch über dem Kernkraftwerk Neckarwestheim

 

Vor genau 50 Jahren wurden Kinder und Lehrer der australischen Westall Highschool Zeugen einer UFO-Landung. Der Vorfall konnte bis heute nicht zufriedenstellend aufgeklärt werden.

Warum UFOs/UAPs so interessant für die Wissenschaft sind, erklärt Prof. Dr. Hakan Kayal im Interview von Robert Fleischer Jahrzehntelang galt das UFO-Thema als Tabu für die Wissenschaft. Wer es wagte, ein wissenschaftliches Interesse dafür zu bekunden, setzte seine Karriere aufs Spiel....
Die Dokumentation Out of the Blue aus dem Jahr 2003 zählt noch heute zu den umfassendsten Filmen über die Realität der außerirdischen Präsenz auf der Erde. Doch der Enthüllungsprozess ist in der Zwischenzeit weiter vorangeschritten. Darum hat Produzent James Fox weiter recherchiert und zusätzliche Zeugenaussagen gesammelt - darunter auch der ehemalige Gouverneur Arizonas, Fife Symington.

Die italienische Exo-Aktivistin und investigative Journalistin Paola Harris hat James Fox zum 60. Jahrestags von Roswell interviewt.

Am Rande des 9/11 Kongresses in Leipzig hatte ich Gelegenheit, den Chef des bekannten Internetportals Infokrieg.tv über seine Meinung zu Außerirdischen zu befragen. Alexander Benesch ist skeptisch.

Zwei weitere Kernkraftwerke wurden von mysteriösen „Drohnen“ überflogen. Politik und Militär wirken hilflos.

 

Wurde das UFO, welches am Abend des 6. Januar am Bremer Flughafen für eine Sperrung des Flugverkehrs und den Einsatz der Polizei sorgte, auch in Ueckermünde und Waren gesichtet? Zwei unabhängige Zeugenaussagen lassen zumindest die Möglichkeit zu.

Das staatliche Direktorat für zivile Luftfahrt in Chile (DGAC) hat am 30. Dezember 2009 das Kommittee zur Untersuchung von anomalen Luftphänomenen (CEFAA) erneut einberufen. Dieser Ausschuss soll das UFO-Phänomen aus wissenschaftlicher Sicht untersuchen. CEFAA wurde bereits im Jahr 1997 gegründet, war aber aufgrund mangelndem Interesses der Behörden und unzureichenden Finanzmitteln eher unbekannt. Seit Beginn des Jahres 2010 hat das Kommittee nun ein eigenes Büro und ein Budget von umgerechnet rund 70.000 Euro pro Jahr, ähnlich der vor kurzem geschlossenen UFO-Meldestelle beim britischen Verteidigungsministerium.

Prof. (em.) Dr. Peter Ulmschneider lehrte viele Jahre lang Astrophysik an der Universität Heidelberg. In seinem Vortrag beim Leibniz-Kolleg der Universität Potsdam leitete er anhand astrophysikalischer Daten wichtige Schlussfolgerungen ab. Erstens: Die Außerirdischen könnten uns Milliarden Jahre in ihrer Entwicklung voraus sein. Um zu verstehen, wie weit sie unserem Entwicklungsstand voraus sind, müssten wir nur eine Milliarde Jahre in unserer eigenen Evolution zurückschauen, als Einzeller die Krone der Schöpfung bildeten. Zweitens: Die Außerirdischen könnten ihr Erscheinungsbild nach Belieben verändern - vielleicht würden wir gar nichts von ihnen bemerken. Drittens: Die Außerirdischen sind möglicherweise bereits hier - entweder auf der Erde oder im Sonnensystem - um die Evolution der Menschheit zu überwachen.

40 militärische Zeugen und Forscher werden Ende April bei einer Bürgeranhörung vor früheren US-Kongressabgeordneten im National Press Club in Washington aussagen. Steht das Ende der UFO-Geheimhaltung bevor?

 

Folgen Sie Uns

19,647FansGefällt mir
2,450FollowerFolgen
110,000AbonnentenAbonnieren