Seit es Atomwaffen gibt, werden sie von UFOs überwacht und teils sogar manipuliert, fand Robert Hastings heraus Regierungen und Geheimdienste begannen das UFO-Phänomen todernst zu nehmen, als die fremden Objekte sich ab den 1940er Jahren vermehrt...

In den letzten 40 Jahren habe ich mehr als 130 ehemalige Angehörige der U.S. Air Force, Army und Navy interviewt, die während ihrer Dienstzeit Zeugen eines UFO-Zwischenfalls mit Bezug zu Atomwaffen geworden sind. Sieben dieser Zeugen haben an der Pressekonferenz UFOs and Nukes (UFOs und Atomwaffen), welche am 27. September 2012 in Washington D.C. stattfand, teilgenommen. CNN hat die Veranstaltung, die vom ehemaligen Air Force Captain Robert Salas mit ausgerichtet wurde, live übertragen.

Zwei weitere AKWs erhielten Besuch von ominösen Flugobjekten – eines davon sei mit einem „Scheinwerfer“ ausgestattet gewesen

 

Robert Hastings ist der führende Experte zum Thema Ufos und Atomanlagen. In seiner nun erschienenen Dokumentation berichten Zeugen von unglaublichen Vorkommnissen bei nuklearen Anlagen.

Wie aus einem von UFO-Forscher Robert Hastings geführten Interview mit dem ehemaligen Luftwaffenoffizier Captain David D. Schindele hervorgeht, deaktivierte ein unbekanntes Flugobjekt ein knappes Dutzend mit Atomsprengköpfen bestückter Raketen.

Patrick McDonough diente von 1962 bis 1966 als geodätischer Gutachter in der US Air Force und ermittelte geografische Koordinaten zur Positionierung von Orientierungshilfen und fotografischen Systemen für Raketen und Flugzeuge. Vom Luftwaffenstützpunkt F.E. Warren in Cheyenne (Wyoming) reiste er rund um die Welt und erstellte Gutachten für Atlas-, Titan-, Minuteman-, Mace- und Matador Raketengelände sowie für die von B-52 Bombern transportierten Atomwaffen. Er führte auch Untersuchungen für Flugzeuge durch, die ähnliche Leitsysteme nutzen (einschließlich der SR71) und arbeitete an verschiedenen Forschungseinrichtungen.

Offener Brief von Robert L. Hastings an die deutsche Öffentlichkeit und Medienlandschaft.

Jerome Nelson machte 1961 an der Clemson University den Bachelor in Chemie. Er diente von 1962 - 1965 in der US Air Force und war am Walker Luftwaffenstützpunkt in Roswell (New Mexico) der 579sten strategischen Raketenstaffel als stellvertretender Kommandeur der Raketen-Kampfgruppe zugeteilt.

Stecken doch Drohnen hinter den Erscheinungen? Drei Jugendliche mit einem Kopter wurden in der Nähe eines Kernkraftwerks festgenommen.

 

Die Überflüge von französischen Kernkraftwerken durch unbekannte Flugobjekte dauern an. Inzwischen hat sich die Politik eingeschaltet.

 

Folgen Sie Uns

19,647FansGefällt mir
2,289FollowerFolgen
107,000AbonnentenAbonnieren